Modern technology gives us many things.

Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

0 12

Künftig soll Apples bislang qualitativ minderwertige Kamera in Macs stets mit mindestens 1080p laufen. Das behauptet ein Insider.

 Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

 Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

So scharf wie auf diesem Bild sind Mac-Webcams eigentlich nicht.

(Bild: Apple)

Mac & i Von

  • Ben Schwan

Wenn es eine Sache gibt, die Mac-Nutzer im Lockdown voller Videokonferenzen nervte, dann die miese Bildqualität der in ihren Maschinen eingebauten Webcams. Während die Bildsensoreinheit des iPhone jedes Jahr von einer Verbesserung zur nächsten jagt, videostreamt man am bis zu 4200 Euro teuren MacBook Pro M1 noch immer mit einer miesen 720p-"FaceTime HD"-Kamera.

Einzig der neue iMac M1 sowie das 27-Zoll-Modell mit Intel-Chip kommen mit einer 1080p-Webcam, die eine etwas bessere Bildqualität verspricht – beim iMac M1 unterstützt auch durch ein spezielles Signal-Processing. Wie nun ein Leaker behauptet, sind die Zeiten kruscheliger Bilder demnächst aber auch bei anderen Macs endlich vorbei. Künftig sollen alle neuen Maschinen mindestens mit FullHD aufnehmen.

Wie DylanDKT auf Twitter behauptet, geht es mit den neuen MacBook-Pro-Modellen los, die im Herbst erwartet werden. Sowohl das 14- als auch das 16-Zoll-Modell bekommen angeblich 1080p. Gleiches gelte "für das gesamte [künftige] Mac-Lineup", so der Leaker weiter, der in der Vergangenheit bereits richtig lag.

 Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

 Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

 Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

 Leaker: Apple erbarmt sich bei den Webcams

Was Apple bislang davon abgehalten hat, bessere Webcams in seinen Macs zu verbauen, ist Beobachtern ein Rätsel – es scheint sich um eine schlichte Sparmaßnahme zu handeln. An Platzproblemen liegt es jedenfalls ebenso wenig wie an fehlenden Komponenten. Mancher User ist mittlerweile dazu übergegangen, mittels Software einfach sein iPhone als Webcam zu nutzen. Alternativ stehen auch externe Webcams unter Mac-Nutzern hoch im Kurs, die trotz der eingebauten lieber verwendet werden, weil man schlicht besser aussieht.

Eine echte Revolution wäre eine 1080p-Kamera in allen aktuellen Macs übrigens wohl kaum. Mittlerweile beherrscht die iPhone-Frontkamera (Selfie-Kamera) etwa im iPhone 12 Pro und 12 Pro Max maximal 12 Megapixel (4000 mal 3000 Bildpunkte) und kann mit bis zu 60 fps in 1080p filmen. Beim Mac legte Apple auf solche Specs bislang keinerlei Wert.

(bsc)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More