Modern technology gives us many things.

Samsung Galaxy S22 (+): Das wahre S-Klassen-Modell

0 36

Samsung hat auf seinem Unpacked-Event gleich drei neue Galaxy-S22-Modelle vorgestellt. Während die Südkoreaner beim Ultra-Modell das Note wieder auferstehen lassen, stehen die „normalen“ S22-Modelle weiterhin im Zeichen der eigenen Tradition.

Samsung Galaxy S22 (+): Das wahre S-Klassen-Modell

Größenvergleich der Samsung Galaxy S22 ModelleBildquelle:

Kurz vor dem Mobile World Congress (MWC) zeigt Samsung seine neuen Smartphone-Neuheiten aus der High-End-Klasse. Mit dem Galaxy S22 und dem Galaxy S22+ bringt Samsung seine „normalen“ Spitzenmodelle in einer überarbeiteten Version auf den Markt. Das Ultra hingegen bekommt ein Extra, dass bisher der abgeschafften Note-Reihe vorenthalten war.

Galaxy S22 – Zwei Modelle, wenig Unterschiede

Die beiden Modelle Samsung Galaxy S22 und Galaxy S22+ unterscheiden sich nur in wenigen Details voneinander. Die Display-Diagonalen und damit die Größen der Handys sind verschieden. Damit ist im Galaxy S22+ auch ein größerer Akku verbaut. Der lässt sich dazu noch schneller laden. Prozessor, Speichervarianten und Kameras sind bei beiden gleich. Auch die Ausstattung ist identisch. Lediglich beim WLAN macht Samsung noch einen Unterschied. Das Galaxy S22 besitzt Wi-Fi 6, während das Plus-Modell Wi-Fi 6E bietet.

Die technischen Daten der neuen Samsung-Spitzenmodelle

Das Galaxy S22 (+) ist in weiten Bereichen des Datenblatts über jeden Zweifel erhaben, obwohl die letzte Innovation nicht auftaucht. Trotzdem strotzt das neue Samsung-Flaggschiff mit soliden Werten. Das Display ruht auf AMOLED-Technik und bietet eine Full-HD-Plus-Auflösung und eine variable Refresh-Rate von 10 bis 120 Hz. Die Abtastgeschwindigkeit beträgt 240 Hz. Das kleinere Modell bietet dir eine Disagonale von 6,1, das größere 6,6 Zoll. Diese Werte beziehen sich auf die Größe bei nicht abgerundeten Ecken, welche aber beide Modelle bieten.

Über den Ultraschall-Fingerabdrucksensor entsperrst du das Galaxy S22 und kannst so auf Android 12 und One UI4.1 zugreifen. Über die Software kommst du an 128 oder 256 GB Speicher. Die Rechenleistung kommt dabei von einem 4-nm-Prozessor, dem neuen Samsung Exynos 2200. Die Energie holen sich die beiden Modelle aus 3.700 mAh respektive 4.500 mAh großen Akkus. Sie laden mit 25 beziehungsweise 45 Watt per Kabel und jeweils 15 Watt per Qi. Beide Modelle spenden beispielsweise deinen Kopfhörern über den kabellosen Standard auch Energie, wenn sie mal knapp sein sollte.

Unspektakulär: Die Kamera des Samsung Galaxy S22

Die Kamera-Riege auf der Rückseite ist bei beiden Modellen gleich und jeweils auf der Rückseite in die obere Ecke gequetscht. Neben einer mit 12 Megapixel aufnehmenden Weitwinkelkamera, kommt eine 50-Megapixel-Hauptkamera und ein Tele mit 10 Megapixeln zum Einsatz. Letzteres bietet eine dreifache Vergrößerung. Auf der Front erstellst du Bilder mit 10 Megapixeln.

Samsung stabilisiert die Bilder der Normal- und der Tele-Brennweite mit einem optischen Bildstabilisator. In den anderen Kameras kommen Elektronische zum Einsatz. Mit einer Blende von 1:1,8 ist die Hauptkamera das lichtstärkste Modul. Das Tele-Pendant weist 1:2,5 auf.

Samsung Galaxy S22 (+): Das wahre S-Klassen-Modell

Kamera des Samsung Galaxy S22

Ausstattung und Äußeres

Samsung schützt die beiden Galaxy S22 mittels IP68 vor Nässe und Staub. Sie verbinden sich mit ihrer digitalen Umwelt durch den Mobilfunkstandard 5G, WLAN 6 und Bluetooth in der Version 5.2. NFC für unter anderem Samsung Pay darf beim Spitzenmodell des Marktführers ebenfalls nicht fehlen.

Und damit du dich an der Kasse beim Bezahlen mit dem Galaxy S22 nicht schämen musst, hat Samsung auch beim Design ein bisschen Hand angelegt. Es ist jedoch auch sehr sanftes Rebrush des schon bekannten Galaxy-S-Designs. Viele Nutzer werden sich über die geraden Linien freuen. Sie sind auch beim Display durchgezogen. Samsung verzichtet auf gekrümmte Ränder am Panel. Das ist praktisch, sieht aber nicht ganz so spektakulär aus.

Ebenfalls wenig spektakulär gestaltet Samsung die Farbauswahl. Neben dem obligatorischen schwarzen Modell, bieten die Südkoreaner noch die Farben Weiß, Rosa und Grün. Doch seht selbst:

Größenvergleich der Samsung Galaxy S22 Modelle Die Rückseite des Samsung Galaxy S22 Samsung Galaxy S22 Alle Farben des Samsung Galaxy S22 Samsung Galaxy S22

Preise der neuen Samsung-Handys

Das Samsung Galaxy S22 und die Plus-Variante gibt es in jeweils zwei Speicher-Varianten. Mit 128 GB Datendepot erhältst du die Basisvariante des S22 für 849 Euro. Den doppelten Speicher gibt’s für 50 Euro mehr, also 899 Euro. Damit bleibt Samsung beim Kurs von unter 900 Euro für das S-Klassen-Modell.

Das S22+ startet mit 128 GB jedoch schon über der 1.000-Euro-Marke. Mit 1.049 Euro bist du hier zu Beginn dabei, 256 GB kosten 1.099 Euro. Die Ultra-Variante ist mit Preisen zwischen 1.249 Euro und 1.649 Euro in mehreren Speicherversionen erhältlich und noch ein gutes Stück teurer. Vorbesteller erhalten die In-Ear-Kopfhörer Galaxy Buds Pro gratis dazu.

 

 

 

Quelle: www.inside-digital.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More